Wie überleben Fische den Winter im Gartenteich?

Wollen sie einen Teich in ihrem Garten angelegen und mit dem Gedanken spielen diesen mit Fischen zu besetzen ist es wichtig zu wissen, welche Bedingungen erfüllt sein müssen damit die Tiere den Winter auch überleben.
Die tiefste Stelle des Teiches sollte unbedingt 0,80-1,00 Meter tief sein, denn das Wasser darf nicht komplett zufrieren. Die Fische brauchen unbedingt eine Stelle am Grund wo sie sich unter dem Eis aufhalten können. Im Herbst sollte man noch mehr Futter verabreichen dadurch wird Fett aufgebaut werden, und die Tiere haben für den Winter Reserven.
Man sollte darauf achten, dass bis Oktober und November das Wasser aufgefüllt wird, damit die Tiefe auch wirklich vorhanden ist.
Sie dürfen niemals Löcher in schon vorhandenes Eis schlagen, sobald die Eisschicht dicker geworden ist. Es könnte dadurch passieren dass die Schwimmblasen, die bei Fischen äußerst empfindlich auf Veränderungen des Druckes im Wasser, also auf Wellenbewegung reagieren.
Es besteht sogar die Gefahr dass diese platzen können.
Nachdem das Eis wieder geschmolzen ist, können sie wieder füttern, die Fische brauchen auch jetzt viel Futter da die Reserven aufgebraucht worden sind.

Webseite:

http://www.tippscout.de/gartenteich-so-%fcberleben-fische-den-winter_tipp_1409.h…

Schreibe einen Kommentar