Tipp Familie: Neue Partnerschaft-Hilfe für das Kind

Beide Seiten sollten sich in neutraler Umgebung kennen lernen,
zum Beispiel im zoologischen Garten, auf dem Spielplatz, oder in
anderen öffentlichen Einrichtungen. Gerade wenn beide Partner Kinder
haben ist das sinnvoll, wenn sich die Kinder beim Spielen beschnuppern
können. Wichtig sind intensive Gespräche über die Gründe der Trennung, damit das Kind nicht gegen die neue Situation und Ihren Partner aufbegehrt.
Das sollte mit großer Geduld und liebevoller Einfühlsamkeit geschehen.
Vergessen Sie nicht, ihrem Kind ihre eigene Gefühlswelt zu vermitteln.
Ihnen ist es schließlich ernst mit der neuen Partnerschaft. Zeigen und erklären
Sie auch, dass Ihnen die eventuelle Ablehnung von ihm weh tut. Bedenken Sie,
es ist ein langsamer Prozess der Gewöhnung an die neuen Umstände.
Es braucht viel Zeit und Platz, gerade wenn Sie und ihr Sprössling lange alleine waren. Sich an einen neuen Menschen innerhalb des eigenen Zuhause anzupassen, ist nicht leicht. Auch in Schule oder Kindergarten sollten Sie die neue Situation bekannt geben und mit den betreuenden Personen reden. Schaffen sie es, dass ihr Kind in der Lage ist, sich geborgen zu fühlen, ist das Schwierigste überstanden. Das gelingt z.B. mit dem Einhalten von täglichen Ritualen, die Ihr Leben auch sonst bestimmten. Der neue Partner sollte nicht als Störenfried wahrgenommen werden. Besonders wichtig ist es auch, klare und einheitliche Regeln aufzustellen, die Ihren Expartner und das Pendeln der Kinder betreffen. Es könnte sonst geschehen, dass Ihr Kind beide Eltern versucht gegeneinander auszuspielen. Lassen Sie hierbei, besonders, wenn sie eine Patchworkfamilie haben, Ihren neuen Gefährten in den Entscheidungen nicht außen vor, denn Erziehungsmaßstäbe sollten gemeinsam abgesprochen werden.

Webseite:

http://www.mama-tipps.de/artikel4574.html

Schreibe einen Kommentar