Software zum Nulltarif?

Viel Geld können Sie sparen, wenn Sie sich kostenlose „Ersatz“-Software besorgen. Zum Beispiel gibt es Software, die den teuren Angeboten von Microsoft in nichts nachstehen. Sie können so beim Einsatz dieser Open-Software bis zu 400 Euro sparen, ohne Einschränkung der Funktionalität. Es gibt für fast jede Anwendung kostenlose Programmdownloads. So kann, z.B. das OpenOffice Paket dem Microsoft-Office hinsichtlich des Funktionsreichtums durchaus die Stirn bieten. Einziger Nachteil, bei der Größe der zu downloadenden Datenmenge, könnte ein langsamer Internetzugang graue Haare wachsen lassen, denn das Installationspaket umfasst ca. 100 MB. Besorgen Sie sich in dem Fall
lieber für ein paar Euro ein „Auslauf“-Computerbuch, bei dem das OpenOffice als CD beiliegt. Sollten Sie über einen schnellen DSL Anschluß verfügen ist das jedoch kein Problem. Die Anzahl von Webseiten, auf denen ebenso zahlreiche Opensource-Programme zum Download angeboten werden, ist groß.
Hier einige Beispielseiten: www.chip.de ; www.sourceforge.net ; www.tucows.com .

Schreibe einen Kommentar