Fast Food macht krank und dick

Können sie sich noch an den Dokumentarfilm von Morgan Spurlock „Super Size Me“ erinnern? Der Regisseur und gleichzeitige Hauptdarsteller hatte für sein filmisches Experiment 30 Tage lang auf eine normale Ernährung verzichtet. Er wollte herausfinden, was passiert, wenn man sich ausschließlich von Fast Food ernährt. Anschließend hatte er Leberschäden. Eine Studie belegt nun dasselbe, was das Kino vorgeführt hat. 18 Studenten der schwedischen Uni Linköping erging es genauso, wie dem Filmemacher. Mindestens zweimal am Tag gingen sie in Schnellrestaurants. Außerdem sollten sie sich nicht sportlich betätigen. Nachdem sie vier Wochen ausschließlich Fast Food aßen, hatten sie im Durchschnitt 6,5 kg zugenommen und waren gesundheitlich angegriffen. Die anschließenden Untersuchungen ergaben, dass sich die Blutwerte sehr verschlechtert hatten. Bei 11 Probanden waren die Leberwerte so schlecht wie bei starken Alkoholikern. Ein Student entwickelte sogar eine Fettleber. Die Ursache liegt in dem enorm gestiegenen Gewicht durch die gesteigerte Aufnahme von Zucker und Fett. Fazit Fast Food ist Gift für die Leber und macht dick.

1 thought on “Fast Food macht krank und dick

Schreibe einen Kommentar