Marmeladen und Gelees selbstgemacht

Für alle, die einen Garten oder einfach mal Lust auf eine ganz besonders raffinierte Marmeladenvariante haben, hier ein paar Tipps für die Herstellung. Wichtig ist, das immer einwandfreies Obst verwendet wird und dieses, entkernt und entstielt, genau abgewogen wird. Das gleiche gilt für die Zuckermenge. Wird die Marmelade schnell verbraucht, so kann die Zuckermenge um 25% reduziert werden, da somit keine Gefahr der Schimmelbildung besteht. Kochen Sie nach Möglichkeit nicht mehr als 1kg Früchte bzw. 1 Liter Saft auf einmal ein. Verwenden Sie einen Topf mit großer Bodenfläche. Das verkürzt die Kochzeit, und die Vitamine und die Farbintensität bleiben erhalten. Nachdem Sie den Topfboden mit einem dünnen Wasserspiegel bedeckt haben, geben sie die etwas zerdrückten Früchte hinein und bringen das Ganze bei mäßiger Hitze ohne Deckel zum Kochen. Erst wenn es heiß ist, mit dem Rühren beginnen. Nach 5 Minuten Kochzeit geben Sie den Gelierzucker oder ein anderes Geliermittel nach Anweisung dazu und lassen es dann kurz, entsprechend der Anleitung, sprudelnd unter heftigem Rühren kochen. Vorsicht, Verbrennungsgefahr! Dann den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt in gut gereinigte, trockene Gläser füllen. Diese dann mit einem entsprechenden, in Rum getränkten Stück Cellophan bedecken, dieses mit einem Gummiring befestigen und fertig ist die eigene Marmelade.

Schreibe einen Kommentar