Widerruf eines Versicherungsvertrags

Hat man sich voreilig für einen Versicherungsvertrag entschieden und ihn unterschrieben, ist das nicht schlimm. Man kann sich von der Police trennen und hat dafür genau 14 Tage Zeit.

Der entscheidende Paragraf steht Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Es wurde in seiner neuen Fassung am 5.Juli 2007 vom Bundestags verabschiedet. Zum 1. Januar 2008 sind die ersten Veränderungen in Kraft getreten und gelten für alle Verträge, die ab diesem Zeitpunkt abgeschlossen wurden. Für alle alle anderen laufenden Verträge werden die Änderungen ab 1. Januar 2009 gültig. Bei den Möglichkeiten zum Ausstieg aus unliebsamen Policen hat sich allerdings nicht viel geändert. Bis auf eines: das Recht zum Widerruf galt bisher nur bei Fernabsatzverträgen und für den Verbraucher. Nun gilt es für jeden Vertriebsweg und für jeden Versicherungsnehmer. Damit können nun erstmals auch Freiberufler, Gewerbetreibende und Handwerker widerrufen. Der große Vorteil beim Recht zum Widerruf: Betroffene müssen keinen Grund angeben, einfach widerrufen und die Sache hat sich erledigt. Nur folgende Dinge müssen beachtet werden.

  1. unbedingt die Frist von 14 Tagen einhalten; ausgenommem Lebensversicherungen,hier gelten 30 Tage
  2. Kündigungsschreiben immer als Einschreiben versenden
  3. der Versicherer ist zur Widerrufsbelehrung verpflichtet
  4. niemals bei Vertragsabschluss gleich die erste Rate bar bezahlen, damit erlöscht ihr Widerrufsrecht

Schreibe einen Kommentar