Vereinfachungen bei der Kfz-Zulassung

Weniger Bürokratie, kürzere Wartezeiten. Seit dem 1.März 2008 ist die Zulassung von Autos, Lastwagen oder Motorrädern einfacher geworden. Viele Zulassungsstellen haben eine elektronische Versicherungsbestätigung eingeführt. Bald soll das System bundesweit einsatzbereit sein. Statt der bisher üblichen Doppelkarte aus Papier erhalten Autobesitzer von ihrer Versicherung künftig eine siebenstellige Buchstaben- und Zahlenkombination, die so genannte VB-Nummer.

Die neue Versicherungs-Pin wird vom Versicherungsnehmer bei der Gesellschaft oder einem Makler beantragt und im Idealfall schnell per Telefon, SMS oder E-Mail übermittelt. Bei der Zulassungsstelle werden Fahrzeug- und Personendaten abgeglichen und die erfolgreiche Zulassung sofort an das Kraftfahrtbundesamt (KBA) gemeldet. Der Sachbearbeiter in der Behörde braucht die Daten nicht mehr zeitaufwändig per Hand zu erfassen, damit werden die Wartezeiten erheblich verkürzt.

Natürlich müssen weiterhin Zulassungsbescheinigung, Fahrzeugbrief sowie die Bescheinigungen der TÜV- und Abgasuntersuchung vorgelegt werden. Bei einem Versicherungswechsel übermittelt die neue Assekuranz die Fahrzeug- und Personendaten automatisch über das KBA an die Zulassungsstelle und den alten Versicherer. In diesem Fall wird dem Versicherungsnehmer damit der Gang zur Zulassungsstelle sogar schon komplett abgenommen.

Die elektronische Versicherungsbestätigung ist die Vorstufe zur vollkommenen digitalen Autozulassung. Ab 2010 sollen Kfz-Halter ihre Fahrzeuge komplett online per Internet oder Handy zulassen können.

Schreibe einen Kommentar